Eine Wasserkraftanlage wandelt die kinetische Energie des Wassers in mechanische Energie um. Entscheidend für die richtige Auslegung ist die Bestimmung der vor Ort vorhandenen Wassermenge (Q) und Fallhöhe (H). Beide Faktoren müssen vor Ort gemessen werden:

Wassermenge
1. Auslitern
2. Thomson Messwehr
3. Vollkommener Überfall
4. Messung der Strömungsgeschwindigkeit
Fallhöhe